Il Correggio ritrovato: la Sant’Agata di Senigallia Ausstellung im Palazzetto Baviera vom 15. März bis 2. September 2018

Die Stadt Senigallia eröffnet die Ausstellungssaison 2018 mit einem wichtigen, aus der Renaissancekunst stammenden Fund. Vom 15. März bis 2. September 2018 wird im Palazzetto Baviera ein wiedergefundenes Gemälde von Correggio ausgestellt: Das wunderschöne Antlitz der Heiligen Agathe.

Die Stadt Senigallia eröffnet die Ausstellungssaison 2018 mit einem wichtigen, aus der Renaissancekunst stammenden Fund. Vom 15. März bis 2. September 2018 wird im Palazzetto Baviera ein wiedergefundenes Gemälde von Correggio ausgestellt: Das wunderschöne Antlitz der Heiligen Agathe.

Dank dem Verein “Amici del Correggio” (Freunde des Correggio), der dieses Werk bei einer Adelsfamilie aus Fano entdeckt hat, und dank Professor Claudio Paolinelli, der die Stadt Senigallia darauf aufmerksam gemacht hat, ist die Stadtverwaltung sofort aktiv geworden, um in Zusammenarbeit mit der Fondazione Cassa di Risparmio di Jesi diesen außergewöhnlichen Fund von internationaler Bedeutung auszustellen. Ausstellungskurator ist Giuseppe Adani.

Auch “Maler der Grazien” genannt wusste Antonio Allegri, kurz Correggio (1489-1534) und genialer Maler aus der Schule des Leonardo da Vinci, die Lebhaftigkeit der Malerei, die Gefühlsregungen, die Beweglichkeit der Figuren auf den Altarbildern und den immensen Kuppeldekorationen, sowie wie in den Amoretten von großer erotischer Ausstrahlungskraft und nicht zuletzt in den ausdrucksstarken Antlitzen seiner Frauenfiguren abzubilden. Er verdiente sich so den Respekt des Vasari, der über ihn schrieb: “Gewiss ist, dass keiner besser als er mit Farben umzugehen wusste“ und weiter „Antonio verdiente ganz gewiss jeglichen Grad und jegliche Ehre noch zu Lebzeiten und jeglichen Ruhm nach seinem Tod“.

Die Heilige Agathe “von Senigallia” – Märtyrerin und Schutzheilige von Catania – steht dem nicht nach und wurde von Correggio in einem Moment der Kontemplation der Symbole ihres Martyriums abgebildet. Der leichte Umhang um ihren Hals, das wunderschöne Antlitz und die weiche und ordentliche Haarpracht lassen darauf schließen, dass das Gemälde aus der Mitte der 1520er Jahre stammt. Obwohl der Auftraggeber und der erste Bestimmungsort unbekannt sind, ist das Gemälde der Reifezeit des Malers zuzuordnen, und kann mit Recht als erster Hinweis auf spätere Meisterwerke gewertet werden wie Die Anbetung (Uffizien), die Mystische Hochzeit der Heiligen Katharina (Louvre) und die Heilige Katharina mit Buch (Hampton Court) und Frauenportraits, die ähnliche Merkmale, wie die der Heiligen Agathe aufweisen.

Das Gemälde ist auf zweifache Weise mit Senigallia verknüpft und wird daher auch im Renaissancegebäude Palazzetto Baviera ausgestellt, dessen Sanierung vor Kurzem abgeschlossen wurde, und das ein Symbol für die Geschichte der Stadt darstellt.

Dieses – aber nur von den Maßen her – kleine Meisterwerk von Correggio erreichte Senigallia Ende des 19. Jahrhunderts, als es von einem englischen Edelmann dem berühmten Arzt Angelo Zotti, der ihm das Leben gerettet hatte, als Geschenk überreicht wurde. Wahrscheinlich war die Heilige Agathe im 18. Jahrhundert schon als echter Correggio von einem englischen Reisenden erworben worden. Es laufen Untersuchungen, um herauszufinden, aus welcher englischen Privatsammlung des 18. – 19. Jahrhunderts das Werk stammt.

Auch im Buch von Alfredo Margutti “Escursione Artistica per Sinigaglia” (Künstlerischer Ausflug nach Sinigaglia) von 1886 wird das Gemälde eindeutig Correggio zugeordnet. Es wird sogar empfohlen, es sich im Hause der Arztwitwe Zotti anzuschauen. Das Bild blieb aber nicht im Besitz der Familie Zotti, sondern gelang im 20. Jahrhundert infolge verschiedener Erbschaften in den Besitz von zwei Schwestern einer Adelsfamilie von Fano.

Und hier sieht es 2004 Dario Fo, der das Antlitz der Heiligen als Portrait Correggios wunderschönen Ehefrau Jeronima interpretiert. Es ist dem Schauspieler und Nobelpreisträger zu verdanken, dass das Gemälde restauriert wurde und heute ausgestellt wird.

Die Ausstellung zeigt Bilder und Schriften über Correggio, die durch stilistische Vergleiche und dokumentarisches Material zum Gemälde der Heiligen Agathe führen, die im Mittelpunkt der Ausstellung steht. Der Gesichtsausdruck des vom Künstler porträtierten Models wurde mit seinen Besonderheiten später in großen und berühmten – heiligen und profanen – Bildern des „Malers der Grazien“ verwendet. Umrahmt wird der Ausstellungsverlauf vom Obergeschoß des Palazzetto Baviera, in dem die in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts von Federico Brandani stuckverzierten Decken zu bewundern sind.

Der von Silvana Editoriale herausgegebene Ausstellungskatalog “Il Correggio ritrovato: la Sant'Agata di Senigallia” enthält Beiträge von Giuseppe Adani, Renza Bolognesi, Benedetta Montevecchi und Donato Mori.

Icona calendario

WO UND WANN

15 Mrz 2018 - 18 Mrz 2018 - Senigallia 60019 (AN)

ticket

KOSTEN

Eintritt € 5,00 für alle Erwachsenen über 25 Jahren.

RABATTE

€ 2,50 für Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zwischen 18 und 25 Jahren und für Lehrerinnen und Lehrer der öffentlichen Schulen;

€ 4,00 für Mitglieder folgender Vereine: FAI, Touring, Coop Alleanza 3.0 und Archeoclub d’Italia;

€ 4,00 für Besuchergruppen mit mehr als 20 zahlungspflichtigen Besuchern;

Freier Eintritt für alle Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union unter 18 Jahren sowie für Studierende der Libera Università per Adulti von Senigallia.

 

Kombi-Ticket, gültig auch für die Ausstellung “Robert Doisneau – Le temps retrouvé” :

Eintritt € 10 für alle Erwachsenen über 25 Jahren;

€ 5,00 für Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zwischen 18 und 25 Jahren sowie für Lehrerinnen und Lehrer der öffentlichen Schulen;

€ 9,00 für Mitglieder folgender Vereine: FAI, Touring, Coop Alleanza 3.0 und Archeoclub d’Italia;

€ 9,00 für Besuchergruppen mit mehr als 20 zahlungspflichtigen Besuchern.

In virtù dell'accordo tra Comune di Senigallia e la Società Cooperativa. H.O.R.T. per tutti i possessori della ricevuta d'ingresso al Labirinto di Hort sarà possibile accedere con un biglietto a prezzo ridotto alla mostre "Robert Doisneau: le temps retrouvè"  (€ 6.00) e " Il Correggio ritrovato – La Sant'Agata di Senigallia" (€ 4,00) o a entrambe con il biglietto cumulativo (€ 9.00)
Viceversa tutti i possessori dei biglietti della mostre "Robert Doisneau: le temps retrouvè"   e " Il Correggio ritrovato – La Sant'Agata di Senigallia"  avranno diritto ad una riduzione di € 2,00 sul costo di ingresso al Labirinto di Hort.

In virtù dell'accordo tra Comune di Senigallia e la Società Cooperativa Asso per tutti i possessori del bigletto di ingresso alla mostra "Giorgio De Chirico e la Neometafisica"  sarà possibile accedere con un biglietto a prezzo ridotto alla mostre "Robert Doisneau: le temps retrouvè"  (€ 6.00) e " Il Correggio ritrovato – La Sant'Agata di Senigallia" (€ 4,00) o a entrambe con il biglietto cumulativo (€ 9.00).
Viceversa tutti i possessori dei biglietti della mostre "Robert Doisneau: le temps retrouvè"   e " Il Correggio ritrovato – La Sant'Agata di Senigallia"  potranno entrare con biglietto ridotto (€ 6.00) alla mostra "Giorgio De Chirico e la Neometafisica"

 

download icon
email icon

... ups, Sie kommen zu spät zu dieser Veranstaltung!
Keine Sorge, in Senigallia wird es Ihnen nie langweilig und Sie können an vielen anderen Veranstaltungen teilnehmen!

Entdecken Sie bevorstehende Veranstaltungen

Immer mit Senigallia verbunden Abonnieren Sie den Newsletter

Feel Senigallia wird Sie daran erinnern, was Sie tun können und welche aufregenden Neuigkeiten es in der Stadt (und den umliegenden Gebieten) gibt.

Bitte das Javascript aktivieren, um dieses Formular einzureichen